Vorschau

12 Jahre Kultursalon Haus Wiegelmann

       2 0 1 9 
 

Samstag

23.Nov. 19.30h

– 82 –

      Konzertabend mit Samira Spiegel

               Pianistin und Violinistin

Es ist eine Premiere:

Eine Doppelinstrumentalistin präsentiert sich in einem Konzert mit beiden Instrumenten. Die junge Ausnahmekünstlerin Samira Spiegel wird  sowohl am Klavier als auch an der Violine solistisch zu hören sein – und das mit einem höchst anspruchsvollen Programm.Ausgewählt hat die junge Künstlerin Werke von und mit Bezug zu Johann Sebastian Bach. Im ersten Teil stellt sie sich am Klavier vor. Zuerst mit B-A-C-H von Franz Liszt. Hier wird der Bezug zu Bach schon im Titel deutlich. Der Name des großen Komponisten kehrt durch die vier Töne B-A-C-H im Stück permanent wieder. Zum Verschnaufen erklingen danach die beiden ersten Petrarca-Sonette von Franz Liszt; das 2. davon dürfte wohl das Bekannteste sein. Vor der Pause schließlich folgt die wohl berühmteste Transkription auf Johann Sebastian Bachs Chaconne aus der d-moll-Partita für Violine solo, die pompöse Klavierfassung der 32 Variationen dieses Schlusssatzes von Ferruccio Busoni. Trotz genauer Texttreue zu Bachs Chacconne ist es eine romantische Interpretation derselben. Den direkten Vergleich liefert die Künstlerin im zweiten Teil des Konzertes, wenn sie das Instrument wechselt und die komplette d-moll-Partita auf der Violine spielt.

Die 1994 geborene Künstlerin beeindruckte bereits in jungen Jahren ihre Zuhörer mit ihrer Doppelbegabung. 2012 wurde sie als Stipendiatin in die Studienstiftung des Deutschen Volkes aufgenommen. Sie wird zudem von der Stiftung für Kunst und Kultur arteMusica gefördert und ist Preisträgerin vieler nationaler und internationaler Wettbewerbe auf beiden Instrumenten. Samira Spiegel absolvierte ihre künstlerischen Studiengänge auf beiden Instrumenten mit der Bestnote 1,0. Aktuell studiert sie im Konzertexamen Violine bei Professor Eckhard Fischer in Detmold und im Master of music Klavier bei Professorin Silke-Thora Matthies an der HfM Würzburg.

www.samiraspiegel.de 

Dienstag 

26.November  19.30h

Empfehlung:

Musik-Verein Oelde, Capella Loburgensis,

Nordwestdeutsche Philharmonie Herford

Kirche St. Vitus Oelde-Lette

Franz von Suppé (1819-1895)

   “Missa pro defunctis”

    Requiem in d-moll (1855)

Samstag

28. Dezember 16.00h und 19.00h

– 83/84 –

“Streicherensemble Rudolf Heinze”

Das Konzert  “zwischen den Jahren”

aufgrund der großen Nachfrage in den letzten Jahren bieten wir in diesem Jahr zwei Termine an. 

         2 0 2 0          Programm 2020 ist in der Planung

Mitte März

-85-

Sa 28.03. 16.30h

-86 –

       Privatkonzert

       Klassentreffen “1965”

      

       mit Ildefons Klein

Ende Mai/Anf. Juni

-87 –

            Pianistin Iva Zurbo

17 Jahre,  in Albanien geboren, seit vier Jahren in Münster, zunächst in der  Förderklasse für Hochbegabte, seit zwei Jahren offiziell in der Musikhochschule Münster als Studentin eingetragen in der Klasse von Prof.Heribert Koch, ausgezeichnet mit dem Titel “a rising Star”  Im Oktober hat sie in einem Privatkonzert im  Kultursalon mit                     

Chaconne von J.S. Bach/Fr. Busoni aus der Partita No. 2,  Sonate No. 32 von Ludw. van Beethoven und den  Etüden op 25   7-12 von Fred. Chopin

für Erstaunen gesorgt. Im Mai/Juni tritt sie auf Einladung mit einem neuen Programm auf, nun in einem öffentlichen Konzert.

Sept.

-88 –

Nov.

-89 –

27.od.28.Dez.

-90 –

“Streicherensemble Rudolf Heinze”
   Das Konzert  “zwischen den Jahren” 

jeweilige Anmeldungen  eine Woche vor den Konzerten per Email  an Paul-Wiegelmann@web.de oder über Tabak- und Lottogeschäft Schreiber, Bahnhofstr., Tel.  02522-901576

Herzlich willkommen

Bild: Pötter 6/2019