Vorschau

Programm

 

2020 wäre das 13. Jahr im Kultursalon gewesen, wenn es CORONA nicht vereitelt hätte. Schade für die Musikliebhaber, eine Katastrophe für die Künstler und Künstlerinnen. Hoffen wir, dass nun alles überstanden ist und unterstützen wir gemeinsam unsere jungen Künstlerinnen und Künstler.

      2022

                                            

Sa 01.10. 17.00h

                            Chopinkonzert mit

                                    IVA Zurbo

Iva Zurbo wurde 2002 in Tirana Albanien geboren. Mit 5 Jahren bekam sie den ersten Klavierunterricht, mit 6 Jahren begann sie ihre Ausbildung am “Liceu Artistik Jordan Misja”  in der Hauptstadt Tirana. Als Neunjährige gab sie ihr Orchesterdebüt mit Bachs fMollKlavierkonzert. Iva wurde bereits mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnet, unter anderem bei  KlavierWettebwerben  in Venedig und Mailand, mehrmals 1.Preisträgerin beim EPTA (europian piano teachers association) Wettbewerb in Albanien.  Mit dem Nationalen Rundfunksinfonieorchester Albaniens musizierte sie das 2. Klavierkonzert von Camille SaintSaëns.

Ihr Orchesterdebüt in Deutschland als 13jährige mit Mozarts DMoll Klavierkonzert fand große Beachtung. Seitdem folgten zahlreiche Konzertauftritte in mehren deutschen Städten. Im 2018 präsentierte sie ihr erstes abendfüllendes Soloprogramm mit Werken von Bach, Beethoven und Schumann. 2019 wurde sie vom Initiativkreis Mönchengladbach als “Rising Star” ausgezeichnet, sie ist  Stipendiatin von ProTalent Deutschlandstipendium an der Westfälische Wilhelms Universität Münster. Hier wird sie seit 2015  von Professor Heribert Koch  unterrichtet. Ab Herbstsemester 2022 wird sie ihr Masterstudium an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar fortsetzen.

Am 1.10. stehen von  ‌FREDERIC CHOPIN Etüden, Mazurkas, Polonaisen,  Balladen, Nocturnes und Impromptus auf dem Programm.

Platzreservierungen – gerne per Email an Paul-Wiegelmann@web.de oder   Tel./AB  02522-8961580

– Der Eintritt ist frei – Nach dem Konzert freut sich die Künstlerin über eine freiwillige Spende.  

27.Okt. 19.30h

                              Empfehlung

Großes Georg Friedrich Händel – Chorkonzert

 

Musik-Verein Oelde mit der Capella Loburgensis, Ostbevern und der Nordwestdeutschen Philharmonie Herford. Leitung: Matthias Hellmons

“Dettinger Te Deum” , “Zadok the Priest” und die “Feuerwerksmusik”

27. Oktober 19.30h  St.Vitus-Kirche Oelde-Lette

Es fährt ein kostenloser Shuttle-Bus. Karten: Confisserie Rochol,  Lotto Schreiber und bei allen Chormitgliedern

Fr 18.Nov. 19.00h

               –  Liebe & Sehnsucht –

                Ein musikalischer Abend mit

                Mirjam Tola (Sopran)

          Klavier und Moderation: M. Vieira

                             

Website: www.mirjamtola.com
Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Mirjam_Tola
 
Die Sopranistin Mirjam Tola wurde in Tirana (Albanien) geboren. Sie studierte Musik an der dortigen Kunstakademie (Akademia e Arteve) und am Salzburger Mozarteum.
 
Mirjam Tola hat zahlreiche internationale Preise  gewonnen, u.a. die Eberhard-Waechter-Medaille der Wiener Staatsoper, einen Sonderpreis beim Internationalen Puccini-Wettbewerb (Lica Albanese) in New York und einen Sonderpreis beim Loren L. Zachary International Vocal Competition in Kalifornien.
 
Sie trat in zahlreichen Konzerten und Aufführungen auf, u.a. an der Berliner Staatsoper, der Hamburgischen Staatsoper, dem Aaltotheater in Essen, dem Opernhaus in Wuppertal, der Staatsoper in Kassel, dem Opernhaus in Ljubljana, dem Verdi-Theater in Triest, dem Teatro Grande in Brescia, dem G. Das Teatro di Brescia, das Teatro G. Fraschini in Pavia, das Teatro Amilcaro Ponchielli in Cremona; Teatro Sociale in Como, Kleines Festspielhaus in Salzburg, Sommerfestival am Kim-See mit den Münchner Symphonikern, Cankarjev dom in Ljubljana, Slowenische Philharmonie in Ljubljana, Theaterorchester San Carlo in Neapel, Lincoln Center in New York, Carnegie Hall in New York, Sergio Franchi Foundation in New Haven, Connecticut.
 
Sie hat eine beneidenswerte Anzahl von Solopartien gesungen, darunter Adalgisa (Norma), Michaela (Carmen), Magdalene (Andrea Cheniér), Nedda (Der Nussknacker), Gräfin (Die Hochzeit des Figaro), Fordiliga (Cosi fan tutte), Fate Morgane (In Liebe mit den drei Orangen), Floria und Tosca (Tosca), Manon (Manon Lescaut), Schwester Angelica (Sister Angelica), Giorgetta (Der Mantel), Mimi und Musetta (La bohème), Liu (Turandot), Tatiana (Eugen Onegin), Desdemona (Otello), Amelia (Les Misérables), Leonore (Il trovatore), Elizabeth (Don Carlos) und Anna (Die sieben Todsünden).
 
Zu ihrem Repertoire gehören auch Konzerte und Oratorien, darunter Beethovens Neunte Symphonie, Mozarts Krönungsmesse, Schuberts Lazarus und Verdis Requiem.
 
Sie hat mit vielen international bekannten Dirigenten und Regisseuren zusammengearbeitet. 

Mi 28.Dez.

19.00h

             

            Konzert “zwischen den Jahren”

                   

                       Anastasiia Yurchenko

wurde 1995 in der Ukraine geboren. Im Juni 2019 absolvierte sie ihren Bachelor-Abschluss Klavier mit Auszeichnung an der P.I. Tschaikowski Nationalen Musikakademie der Ukraine (Kiew). Sie ist Preisträgerin bei den allukrainischen und bei internationalen Klavierwettbewerben.

Seit Oktober 2019 studiert Anastasiia Yurchenko Katholische Kirchenmusik an der Hochschule für Musik Detmold in der Klasse von Prof. Tomasz Adam Nowak. Zudem arbeitet sie als Kirchenmusikerin im Pastoralverbund Lippe-Detmold.

Konzertprogramm für Klavier/Cembalo folgt.

 2023

 

Sa 4.März 17.00h

     L e s u n g mit Ludger Hellermann, OS

            Joachim Ringelnatz

(* 1883 ,† 1934 in Berlin) Schriftsteller, Kabarettist und Maler, der vor allem für humoristische Gedichte um die Kunstfigur Kuttel Daddeldu bekannt ist. Sein Werk ist teils skurril, expressionistisch, witzig und geistreich.

jeweilige Anmeldungen  eine Woche vor den Konzerten per Email  an Paul-Wiegelmann@web.de oderper Telfon/AB  02522 89 615 80

Herzlich willkommenBild: Pötter 6/2019