Vorschau

 2024

Am 24.02.2024 gab es im Kultursalon die 100. Veranstaltung

   
   
   

Sa  6. Juli 17.00h

Hochschule für Musik  Münster

“Neue Sterne für das Münsterland”

                   Das Nani Celloquartett 

           

Das Nani Celloquartett wurde im Jahr 2017 im Rahmen des Hochschulwettbewerbs “Alte Musik neu” ins Leben gerufen. In internationaler Besetzung interpretiert das Quartett derzeit die Musik der klassischen Ära und darüber hinaus auf erfrischend neue Weise. Die Mitglieder, stammend aus Brasilien und Portugal, präsentieren hauptsächlich Arrangements und Bearbeitungen von Stücken des talentierten Renan Moreira. Durch ihre Virtuosität und musikalische Sensibilität schaffen die Cellisten eine beeindruckende Vielfalt von Klangfarben, die auf ihren Instrumenten selten zu hören ist. Dies verleiht ihren Konzertabenden eine besondere Atmosphäre. Das Ensemble hat sich in den sieben Jahren seines Bestehens erfolgreich auf verschiedenen Bühnen und in unterschiedlichen Projekten präsentiert, darunter die Teilnahme an den “Neuen Sternen für das Münsterland” 2020/21. Im Jahr 2021 erhielten sie Unterstützung von der Stiftung “Yehudi Menuhin” im Rahmen des Programms “Live Music Now” und waren Teil des “Klassik vs. Pop Festivals”, bei dem sie in den Städten Meppen, Papenburg und Lingen auf einer Kurztournee auftraten. Ihr Debüt in einer Live-Radiosendung auf Deutschlandfunk Kultur feierten sie im April 2022. Im April 2023 unternahmen sie ihre erste internationale Tournee in Brasilien, wo sie in vier verschiedenen Städten begeisterte Auftritte hatten. Zusätzlich spielte das Quartett als eingeladene Kammermusikgruppe im Januar 2024 beim renommierten Gramado in Concert Festival in Brasilien.

Sa. 21. Sept.

17.00h

 

Klavierabend mit  Iva Zurbo

Studentin der Hochschule für Musik Franz Liszt, Weimar

                     

Details zum Programm  folgen

Mehrmals Preisträgerin internationalen Wettbewerben u.a. in Italien, Litauen, Nord-Mazedonien sowie Deutschland, Iva Zurbo, geboren 2002, begann ihre musikalische Ausbildung mit 6 Jahren in ihren Heimatstadt Tirana, Albanien. Als Neunjährige gab Iva ihr Orchesterdebüt mit Bachs f-Moll-Klavierkonzert. Zudem musizierte sie das 2. Klavierkonzert von Camille Saint-Saëns mit dem Nationalen Rundfunksinfonieorchester Albaniens. Ihr Orchesterdebüt in Deutschland als 13-jährige mit Mozarts d-Moll Klavierkonzert fand große Beachtung. Seitdem folgten zahlreiche Konzertauftritte in Aachen, Bonn, Monheim am Rhein, Oelde, Münster, Zittau, Freiburg, Halle (Saale) usw.

Während ihr Bachelorstudium an der Musikhochschule Münster, Klasse Prof. Heribert Koch, wurde Iva in 2019 vom Initiativkreis Mönchengladbach als “Rising Star” ausgezeichnet. Später wurde ihr der 2. Preis beim Klavierwettbewerb um den “Steinway-Förderpreis” 2021 verliehen. Auch als Kammermusikerin ist Iva sehr erfolgreich, indem sie Live Aufnahmen für WDR3 und Deutschlandfunk Kultur sowie für die Stiftung “Live Music Now” spielte.

Seit Oktober 2022 studiert sie in der Klasse von Prof. Christian Wilm Müller an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar. Konzerte haben sie auch in Weimar gefolgt, u.a. im Liszt-Haus wo sie für “Klassik Stiftung” und “Franz Liszt Gesellschaft” Werke von Bach und Liszt spielte.

Sa 02.Nov. 17.00h

“Doppelkonzert”   Piano und Violine

             

Ein Ausnahmetalent:

Samira Spiegel hat auf beiden Instrumenten ihr Konzertexamen abgeschlossen

und wird in ihrem Programm beide Instrumente zum Klingen bringen.

Details folgen.

Eine Ausnahmebegabung auf dem Weg“ schrieb der deutschen Musikkritiker Ingo Harden über Samira Spiegel im Fachmagazin Fono Forum.Die Musikerin machte bereits in jungen Jahren mit ihrer Doppelbegabung als Pianistin und Violinistin auf sich aufmerksam. Ihr Orchesterdebüt als Geigensolistin gab Samira Spiegel im Alter von 13 Jahren, als Pianistin mit 17 Jahren.Im Oktober 2021 erschien ihre Debut-CD “Inspired by Bach” beim Label Genuin Classics, auf welcher sowohl barocke, zeitgenössische als auch romantische Werke zu hören sind.

Mit beiden Instrumenten ist sie vielfache Preisträgerin bei Violin- und Klavier-Wettbewerben. Als Pianistin war sie erste Preisträgerin beim Thürmer-Klavierwettbewerb in Bochum, Siegerin beim Internationalen „ClaMo“- Klavierwettbewerb in Murcia sowie beim Internationalen Franz Liszt Center Klavierwettbewerb. Auch wurde sie mehrfach beim internationalen Münchner Klavierpodium ausgezeichnet. Darüber hinaus ist sie Trägerin des Steinway-Förderpreises für talentierte Nachwuchspianist*innen.2022 gewann sie den 1. Preis beim Internationalen „Premio Amadeus“ – Klavierwettbewerb in Italien und feierte darüber hinaus ihr Debüt im Wiener Musikverein.

Ebenso erfolgreich nahm Samira Spiegel auch an Violinwettbewerben teil: Sie ist Preisträgerin beim Internationalen Young Paganini Wettbewerb in Polen, erspielte sich mit ihrer Duopartnerin Nina Scheidmantel einen Förderpreis im Rahmen des FischerFlach-Wettbewerbes in Würzburg, gewann den Internationalen Louis-Spohr-Wettbewerb für Violine in Kassel und erspielte sich darüber hinaus auch den Publikumspreis des Wettbewerbs.

Aufgrund ihrer „herausragenden Leistungen, fachlichen Exzellenz, Begabung und Weite des Horizonts“ (Studienstiftung) war Samira Spiegel langjährige Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes und wurde außerdem von der Stiftung für Kunst und Kultur arte Musica gefördert. Für herausragenden künstlerischen Leistungen erhielt sie den Förderpreis „Musik“ der Keck-Köppe-Stiftung.

Ihre Konzerttätigkeit führt sie durch ganz Deutschland und quer durch Europa. Recitals gibt sie in renommierten Konzertreihen wie dem „Kissinger Sommer“, den „Würzburger Bachtagen“, „Arsonore Graz“, „Impuls-Festival“ Graz oder dem „Hohenloher Kultursommer“. Auch war sie Teilnehmerin des Bad Kissinger Klavierolymps.

Als Solistin konzertierte Samira Spiegel u.a. mit dem Orquesta sinfónica de la región de Murcia, dem Con Brio-Orchester und dem Akademischen Orchester Würzburg, dem JSO Heilbronn und den Göttinger Musikfreunden sowie dem Bad Kissinger Kammerorchester.

Aufnahmen von und über die Musikerin sendeten BR Klassik, der Saarländische Rundfunk, Bayern 2, Österreich 1, SWR2, rbb-Kultur, das Bayerische Fernsehen und TV Mainfranken.

Neben ihrer solistischen Tätigkeit gilt ihre große Liebe auch der Kammermusik. Mit ihrer Duo-Partnerin Nina Scheidmantel wurde sie in Yehudi Menuhins Stiftung „Live Music Now“ aufgenommen und spielte eine von Henrik Ajax komponierte zeitgenössische Sonate für Violine und Klavier auf CD ein, die die beiden Musikerinnen auch uraufgeführt haben.

Weitere Erstaufführungen von zeitgenössischen Werken folgten, unter anderem das eigens für Samira Spiegel komponierte Werk „Spukhafte Fernwirkung für Violine, Klavier und Loop Station“ von Henrik Ajax, in dem die Künstlerin beide Instrumente gleichzeitig spielt.

Erfahrungen als Konzertmeisterin sammelte sie im Klangforum Wien und Detmolder Kammerorchester, sowie in der ersten Violine im Bayerischen Landesjugendorchester, dem vbw-Festivalorchester und dem ensemble reflektor.

Ihre Klavierstudien begann Samira Spiegel zunächst an der HfM Würzburg bei Bernd Glemser und Silke-Thora Matthies – Violine bei Conrad von der Goltz und Herwig Zack. Sie schloss ihr Konzertexamen im Fach Violine bei Professor Eckhard Fischer an der Hochschule für Musik Detmold mit Auszeichnung ab. Ebenfalls mit Auszeichnung beendete sie sowohl einen postgradualen Lehrgang Klavier bei Professor Markus Schirmer als auch einen postgradualen Lehrgang für neue Musik Violine an der Kunstuniversität Graz in Zusammenarbeit mit dem Klangforum Wien. Im Oktober 2022 nahm Samira Spiegel ihre künstlerischen Doktoratsstudien an der Kunstuniversität Graz auf. 

Sa 28.Dez.

evtl. 2 Termine

Konzert “zwischen den Jahren”

Streicherensemble Rudolf Heinze

Festliches Konzert mit Weihnachtsliedersingen

   

 

jeweilige Anmeldungen  eine Woche vor den Konzerten per Email  an Paul-Wiegelmann@web.de oderper Telfon/AB  02522 89 615 80

Herzlich willkommenBild: Pötter 6/2019