Vorschau

12 Jahre Kultursalon Haus Wiegelmann

    
                     
       2 0 1 9 

Samstag 21.September

19.30.h      

– 80 –

 “Im Salon von Clara und Robert Schumann”

   200.  Geburtsjahr  Clara  Schumann

           (13.9.1819- 20.5.1896)                                                                  

Aus Anlass des 200. Geburtsjahres der Pianistin und Komponistin Clara Schumann lädt der Kultursalon zu einem Konzert mit dem Titel „Im Salon von Clara und Robert Schumann“ ein, gestaltet von  Studierenden der Hochschule für Musik Detmold und Prof. Manuel Lange.

Neben den drei Romanzen  für Violine und Klavier Op.22, der Romanze aus dem Konzert für Klavier und Orchester 0p.7.2 und Liedvertonungen, u.a. „Liebesfrühling“ op. 37/12 nach Gedichten von Friedrich Rückert, werden Briefe und Eintragungen aus dem Ehetagebuch das außergewöhnliche Leben vom musikalischen Wunderkind zur europaweit gefeierten Starpianistin schildern und einen Einblick in das Leben dieses bedeutenden Künstlerpaares geben.

Clara Schumann: Pianistin, Komponistin, Musikprofessorin, professionelle Konzertmanagerin von über 1000 europaweiten Konzertauftritten und Mutter von acht Kindern, für die sie mit 36 Jahren  alleine sorgen musste, nachdem Robert Schumann bereits mit 46 Jahren  gestorben war – eine  emanzipierte Frau im 19. Jahrhundert.

Das Konzert enthält das Programm, das  im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung in Paderborn und Detmold  zur Aufführung kommt.

Das Konzert findet statt im Kultursalon Haus Wiegelmann, Grüner Weg 41, Oelde  am
                 Samstag, 21.09.2019 um  19.30h. 
Platzreservierungen – gerne per Rückmail oder – im Lottogeschäft Schreiber  Bahnhofstr.,Oelde,Tel 02522-901576.– Der Eintritt ist frei – Nach dem Konzert freuen wir uns über eine freiwillige Spende.
Die Mitwirkenden:
Irina Trutneva, Sopran; Sarah Romberger, Mezzosopran;Lennart Hoyer, Tenor; Ognjen Milivojsa, Bariton;Gina Keiko Friesicke, Violine, Maria Yovkova, Klavier und Prof. Manuel Lange, Leiter der Liedklasse HfM Detmold, Klavier

(Irina Trutneva, Sarah Romberger und Lennart Hoyer werden mit Markus Krause, Baß-Bariton auch die Solopartien im Requiem  “Missa pro defunctis” von Franz von Suppé am 26.Nov. 2019 in der St.Vitus Kirche Lette – Aufführung Musik Verein Oelde/Capella Loburgendis mit der Nordwestdeutsche Philharmonie Herford – singen)

Herzlich willkommen

Freitag, 04.Okt.

-81-

Privatveranstaltung  mit

Pianistin   Iva Zurbo

Hochschule für Musik Münster

Joh. Seb. Bach / Ferrucio Busoni  – Chaconne d-Moll
Ludwig van Beethoven –  Sonate c-Moll  op.  111
Fred. Chopin                 –  Etüden op. 25 Nr. 7-12

https://www.google.de/search?client=opera&q=iva+zurbo&sourceid=opera&ie=UTF-8&oe=UTF-8

Die 16jährige Iva Zurbo gilt als eines der hoffnungsvollsten Musiktalente ihres Heimatlandes Albanien. Bereits mit 6 Jahren begann sie mit ihrer Ausbildung am “Liceu Artistik Jordan Misja” in der Haupststadt Tirana, wo sie von Valbona Kasaj unterrichtet wurde. Als 9-Jährige gab sie ihr Orchesterdebut mit Bachs f-Moll-Klavierkonzert. Iva wurde bereits mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnet und musizierte u.a. mit dem Nationalen Rundfunksinfonieorchester Albaniens.

Seit 2015 wird sie regelmäßig von Heribert Koch unterrichtet, bei dem sie seit dem Wintersemester 2016/17 an der Musikhochschule Münster ihre Ausbildung fortsetzt, zunächst als Jungstudentin und seit dem Wintersemester 2018/19 im Vollstudium.

Samstag 

2. November  19.30h

– 82 –

Klavierabend mit Katharina Ortner

Katharina Ortner, 1990 in Bischkek (Kirgistan) geboren, aufgewachsen in Oelde, erhielt ihren ersten Klavierunterricht im Alter von 6 Jahren.

Nach vielen Wettbewerbserfolgen begann sie 2010 ihr Bachelorstudium (Klasse Prof. Hartmut Schneider) an der Hochschule für Musik Detmold, von der sie, als einzige in ihrem Jahrgang, über einige Semester ein Stipendium erhielt.

2012 wechselte sie zu Prof. Kaya Han an die Hochschule für Musik Karlsruhe, wo sie 2016 ihr Masterstudium fortführte und 2019 mit Auszeichnung beendete.

Dienstag 

26.November  19.30h

Empfehlung:

Musik-Verein Oelde, Capella Loburgensis,

Nordwestdeutsche Philharmonie Herford

Kirche St. Vitus Oelde-Lette

Franz von Suppé (1819-1895)

   “Missa pro defunctis”

    Requiem in d-moll (1855)

Samstag

28. Dezember 17.00h

– 83 –

“Streicherensemble Rudolf Heinze”

Das Konzert  “zwischen den Jahren” 

jeweilige Anmeldungen  eine Woche vor den Konzerten per Email  an Paul-Wiegelmann@web.de oder über Tabak- und Lottogeschäft Schreiber, Bahnhofstr., Tel.  02522-901576

Herzlich willkommen

Bild: Pötter 6/2019